Erste Hilfsmassnahme für notleidende Familie PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 25. Februar 2012 um 21:49 Uhr
AddThis Social Bookmark Button

Durch erste Spenden konnten wir für die Familie in Visterna neues Feuerholz besorgen und somit an dieser Stelle schnelle Hilfe leisten. Aufgrund der extremen Witterungsbedingungen mit sibirischen Temperaturen waren die Brennstoffvorräte sehr schnell zu Ende gegangen. Als weiterer Punkt steht die gesundheitliche Versorgung des Vaters auf dem Plan.

Vielen Dank an alle Spender, die so schnell reagiert haben!

Auch im Moment leidet die Bevölkerung in Rumänien noch an diesem strengen Winter. Die Donau als wichtiger Versorgungsweg ist weiterhin stellenweise durch das dichte Eis unpassierbar. Auch im benachbarten Donaudelta klagen Naturschützer über ein verstärktes Tiersterben aufgrund der extremen Temperaturen.